Mutterkuhhaltung, die natürlichste Art der Erzeugung von Biofleisch.

Auf unserem Betrieb werden Mutterkühe gehalten. Das heißt, dass die Kälber nach der Geburt nicht der Mutter weggenommen werden, sondern sie bleiben so lange bei ihr, bis diese wieder ein neues Kalb (einmal in Jahr) bekommt. Dabei trinken die Kälber die ganze Milch, die die Mutter gibt. Das wirkt sich zusammen mit dem Weidegang, also der Bewegung und dem Gras das sie während des Sommers fressen natürlich auf die Fleischqualität sehr positiv aus.

Unsere Tiere auf der Weide. Bitte anklicken zum Vergrößern.

Den Winter verbringen die Tiere im Laufstall auf Stroheinsteu, während sie im Sommer bei uns auf der Weide sind. Dort fressen sie nur Gras, die Kälber trinken dann noch zusätzlich die Milch die sie von der Mutter bekommen. Nach den Richtlinien des BIOLAND Verbandes dürfen wir kein Kraftfutter oder sonstige konventionellen Futtermittel zukaufen, was wir auch nicht für nötig halten, denn die Natur hat genug zu bieten für die Ernährung unserer Tiere.

Eine Kuh muß jedes Jahr einmal kalben, weil sie ja sonst keine Milch geben kann. Somit muß das Kalb dann von der Mutter getrennt werden, bevor sie wieder kalbt. Aus diesen sog. Absetzern, die dann geschlachtet werden, gibt es das sehr geschmackvolle marmorierte Biofleisch, das von der Zartheit kaum zu übertreffen ist.

Referenzen


Gerne nennen wir Ihnen Bezugsquellen für unser Biofleisch. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail!